Agrarrecht, Tierrecht, Pferderecht, Jagdrecht und Fischereirecht

Das Recht der Landwirtschaft, des Tierschutzes, der Reitsportler und der Jäger und Fischer im Internet

Das Agrarrecht im engeren Sinn ist das Recht der Landwirtschaft. Landwirtschaft ist die Herstellung pflanzlicher oder tierischer Erzeugnisse auf zu diesem Zweck bewirtschafteten Flächen. Der Begriff des Agrarrechts im weiteren Sinne umfasst das Recht der Forstwirtschaft, des Sortenschutzes, der Fischerei und der Jagd. Auch das Tierrecht kann als Agrarrecht verstanden werden, auch wenn es ebenfalls die nicht-landwirtschaftliche Tierhaltung betrifft. Im Tierrecht haben sich Sondermaterien entwickelt, insbesondere das Pferderecht. Das Sortenschutzrecht thematisiert das geistige Eigentum an Pflanzenzüchtungen und ist damit auch Teil des Agrarrechts im weiteren Sinne.

Agrarecht

Agrar und Recht
Agrar und Recht bietet Gesetzestexte und kurze Einführungen in verschiedene Gebiete des Landwirtschaftsrechts, z.B. Landpacht und Höferecht.

Agrar.de
Auf Agrar.de gibt es eine Übersicht der in Landwirtschaft und Lebensmittelwirtschaft gültigen Gesetze und Verordnungen.

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Das Bundministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz informiert in seinem Bereich Landwirtschaft & Ländliche Räume über Themen der Land- und Forstwirtschaft, der Tierhaltung und des Tierschutzes, des Tiertransportes, der Jagd und der Fischerei, aber auch der landwirtschaftlichen Sozialversicherung und erläutert dabei auch rechtliche Rahmenbedingungen. Im Bereich EU-Agrarpolitik werden unter anderem Aspekte der EU-Agrar- und Fischereipolitik dargestellt.

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist vor allem Marktordnungsstelle für die in der Europäischen Union bestehenden gemeinsamen Marktorganisationen für bestimmte Agrarprodukte und nimmt agrarrechtliche Kontroll- und Zulassungsaufgaben wahr. Auf seiner Webseite gibt die Bundesantalt einen Überblick über seine Aufgaben und damit zusammenhängende Rechtsthemen.

Sortenschutzrecht

Der Schutz des geistigen Eigentums an Pflanzenzüchtungen ist Gegenstand des Sortenschutzgesetzes (SortG). Jeder Züchter oder Entdecker einer neuen Sorte kann Sortenschutz beim Bundessortenamt beantragen. Eine Pflanzensorte ist schutzfähig, wenn sie unterscheidbar, homogen, beständig, neu und zudem durch eine eintragbare Sortenbezeichnung bezeichnet ist. Der Sortenschutz bewirkt, dass nur der Sortenschutzinhaber berechtigt ist, Vermehrungsmaterial der geschützten Sorte zu gewerblichen Zwecken in den Verkehr zu bringen, hierfür zu erzeugen oder einzuführen.
Neben dem Sortschutz auf der Grundlage des Sortenschutzgesetzes gibt es einen gemeinschaftsrechtlichen Sortenschutz.

Fachliteratur zum Sortenschutzrecht finden Sie im Justiz-und-Recht – Amazon Bücher-Shop.

Bundessortenamt
Das Bundessortenamt (BSA) ist für die Zulassung und für den Sortenschutz von Pflanzensorten zuständig.

Gemeinschaftliches Sortenamt
Das Gemeinschaftliche Sortenamt (Community Plant Variety Office – CPVO) ist zuständig die Erteilung von gemeinschaftsweit geltenden gewerblichen Schutzrechten für Pflanzensorten.

Tierrecht

„Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv – nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies“ (Konrad Lorenz).

Das Tierrecht umfasst die zivilrechtlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Haltung und dem Umgang mit Tieren und die entsprechenden öffentlichrechtlichen Regelungen, insbesondere das Tierschutzrecht. Das Tierschutzgesetz (TierSchG) ist die wichtigste tierrechtliche Regelung im öffentlichen Recht. Es bezweckt, „aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen“ (§ 1 TierSchG). Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) hat ein etwas zwiespältiges Verhältnis zu Tieren: „Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist“ (§ 90a BGB).

Im Justiz-und-Recht – Amazon Bücher-Shop – Juristische Fachliteratur – finden Sie Fachbücher zum Tierrecht, insbesondere zum Tierschutzrecht.

Hintergrund: Recht
Der Deutsche Tierschutzbund e.V. informiert ausführlich zur Stellung des Tiers im Recht.

Tierrecht aktuell
Tierrecht aktuell informiert zu tierrechtlicher Rechtsprechung und zu Rechtsfragen rund um Tiere und Tierhaltung, z.B. Tierkauf und Tierhalterhaftung.

Ratgeber Tierrecht
Der Ratgeber Tierrecht auf 123recht.net besteht aus unstrukturiert dargebotenen Einzelbeiträgen von Rechtsanwälten.

Pferderecht

„Was rühmst du deinen schnellen Ritt? Dein Pferd ging durch und nahm dich mit!“ (Emanuel Geibel).

Mit zunehmendem Interesse am Reitsport hat sich das Pferderecht als ein besonderes Teilgebiet des Tierrechts und des Sportrechts entwickelt. Das Pferderecht beschäftigt sich als Querschnittsmaterie mit rechtlichen Aspekten rund ums Pferd: Pferdekauf, Pferdemängel, Pferdehaltung, Reitunfälle, Pferdesport, Haftung des Tierarztes, des Tierhalters und Reitlehrers, Versicherung von Pferden, Weideunfälle, Entlaufen von Pferden, Reitbeteiligung, Pferdevermietung, Einstallverträge bis hin zu Steuern.

Fachliteratur zum Pferderecht gibt es im Justiz-und-Recht – Amazon Bücher-Shop.

Pferderecht-Wissen.de
Pferderecht-Wissen.de bietet Artikel rund um Recht und Pferde, vom Pferdepensionsrecht, über Pferdekaufrecht, Ankaufsuntersuchung und Tierarzthaftung bis hin zur Berichten über Pferderechts-Urteile.

Pferderecht
Eine Anwaltskanzlei bietet Informationen und Urteile rund ums Pferderecht.

Fachartikel Pferderecht
Die Anwaltszentrale bietet unter anderem von Rechtsanwälten verfasste Fachartikel zur Rechtsprechung zum Pferderecht.

Jagdrecht

„Es wird nie so viel gelogen wie nach der Jagd, im Krieg und vor Wahlen“ (Otto von Bismarck).

Das Jagdrecht im engeren Sinne ist das im Bundesjagdgesetz und in den Jagdgesetzen der Länder geregelte Recht. Im weiteren Sinne erfasst das Jagdrecht auch andere mit dem Jagen zusammenhängende Rechtsfragen. Von besonderer Relevanz ist insofern insbesondere das Waffenrecht. Der Begriff „Jagdrecht“ bezeichnet nicht nur ein Rechtsgebiet, sondern auch eine rechtliche Befugnis: „Das Jagdrecht ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, (Wild) zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen. Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden“ (§ 1 BJagdG).


Fachliteratur zum Jagdrecht gibt es im Justiz-und-Recht – Amazon Bücher-Shop.

Jagdrecht.de
Jagdrecht.de bietet Informationen zum Jagd- und zum Waffenrecht, insbesondere Aufsätze und Urteile.

Ratgeber Jagdrecht
Der Ratgeber Jagdrecht auf 123recht.net besteht aus unstrukturiert dargebotenen Einzelbeiträgen von Rechtsanwälten.

Fischereirecht

„Auf einer Brücke blieb der Meister stehen: „Wie munter tummeln sich die Fische im Wasser! Das ist ihre Freude.“ Die Schüler sagten: „Du bist kein Fisch, wie kannst du die Freuden der Fische kennen?“ Der Meister erwiderte: „Ich kenne die Freuden der Fische aus meiner Freude, ihnen von der Brücke aus zuzusehen.“ (Dschuang Dsi).

In Deutschland gibt es die Seefischerei und die Binnenfischerei. Das Seefischereirecht ist im Seefischereigesetz (SeeFischG) und im Gemeinschaftsrecht geregelt. § 1 des SeeFischG definiert, was „Fische im Sinne dieses Gesetzes“ sind: „Seefische, Schalen- und Krustentiere, Meeressäugetiere sowie andere fischereilich genutzte Meereslebewesen mit Ausnahme der dem Jagdrecht unterliegenden Tierarten“. Thematisiert werden insbesondere Fangerlaubnisse, Fischereizonen und die Fischereiüberwachung. Die Binnenfischerei ist landesgesetzlich geregelt. Dort ist das „Fischereirecht“ als ausschließliche Befugnis, in einem Gewässer Fische zu hegen, zu fangen und sich anzueignen normiert. Wer etwas zu Angelschein und Angelkarte sucht, wirt dort fündig.

Fachliteratur zum Fischereirecht gibt es im Justiz-und-Recht – Amazon Bücher-Shop.

Fischereirecht
angeltreff.org.informiert auch über das deutsche Fischereirecht.

Fischereirecht
Fischschutz.de informiert über die Grundideen des Fischereirechts.

Die gesetzlichen Schonzeiten und Mindestmaße heimischer Fischarten in allen deutschen Bundesländern
Rhein-Angeln.de bietet einen bundessweiten Überblick über Schonzeiten und Mindestmaße.

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.