Juristische Berufe und Berufsvereinigungen

Die Arbeitswelten der Juristen

Die klassischen juristischen Berufe für Volljuristen, also für Juristen mit beiden Staatsexamina, sind die Justizberufe Richter und Staatsanwalt, Rechtsanwalt und Notar. In den Behörden und Ministerien arbeiten Verwaltungsjuristen. Weiterhin gibt es eine Reihe von Berufen mit juristischen oder Justizbezügen, für die es keines zweiten Staatsexamens bedarf, z.B. Rechtspfleger, Amtsanwälte und Gerichtsvollzieher. Auch in der Wirtschaft sind Juristen vielfach vertreten. Viele dieser Berufsgruppen haben Berufsvereinigungen gebildet, die ihre Sachkunde, aber auch ihre Interessen in den politischen Prozess einbringen.

Die Recherchemöglichkeiten zu Rechtsanwälten und Notaren werden auf einer speziellen Seite vorgestellt.

Personaltauschbörse für Justizangehörige des Bundes und der Länder
Ein Service des Justizforums Nordrhein-Westfalen.

Allgemeine Juristenvereinigungen

Deutscher Juristentag
Hauptaktivität des Vereins Deutscher Juristentag e. V. ist die Veranstaltung des Kongresses Deutscher Juristentag, des wichtigsten Juristenkongresses in Deutschland.

Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen
Die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V. ist eine engagierte Juristenvereinigung, die sich der Verteidigung der Demokratie verschrieben hat.

Deutscher Juristinnenbund
Landesverbände
Der Deutsche Juristinnenbund ist ein einflussreicher Zusammenschluss von Juristinnen, Volks- und Betriebswirtinnen zur Fortentwicklung des Rechts.

Deutsch-Ausländische Juristenvereinigungen

Deutsch-Ausländische Juristenvereinigungen wollen, insbesondere durch Vorträge, Aufsätze und Zusammenkünfte, die Kenntnis und das Verständnis der jeweiligen Rechtsordnungen und den persönlichen und wissenschaftlichen Kontakt zwischen den Juristen aus den Mitgliedsländern fördern.